Chiropraktik

Oft übersehen auch die Ärzte, dass die meisten Erkrankungen durch eine Fehlstellung des Beckens und der damit einhergehenden Fehlstellungen der Wirbelsäule unmittelbar in Zusammenhang stehen. Die häufigsten alltäglichen Beschwerden, wie Nacken- und Kopfschmerzen, verspannte Schultern oder allgemeines Unwohlsein, resultieren aus vereinzelten Fehl-stellungen der Gelenke.

Chirotherapie Ursprung
Daniel Palmer war ein Schüler von Still, dem Begründer der Osteopathie. Er übte den Beruf eines magnetischen Heilers, in Iowa USA aus. Als er 1895 eine Blockierung im Rücken bei seinem tauben Hausmeister ertastete und korrigierte, konnte der sich nicht nur wieder bewegen, sondern war von seiner Taubheit geheilt.

Die Chiropraktik hat seit dieser Zeit eine enorme Entwicklung, von einer komplementärmedizinischen Behandlungsform, zu einer der erfolgreichsten Heilmethoden gemacht. Sie ist ausschließlich an der Justierung von Gelenken ursprünglich nur an der Wirbelsäule, und deren dazugehörigen Nerven spezialisiert. Die ursprüngliche Chiropraktik wird mit den Händen ausgeführt, heutzutage finden sich in manchen Praxen, auch Hilfsmittel zur Anwendung gelenkschonender Korrekturen.

Die Asymmetrie des menschlichen Körpers
Der menschliche Körper ist von seiner Natur aus asymmetrisch. Wir können das fast täglich feststellen. Hände und Füße sind nicht gleich groß, oft ist ein Auge kleiner als das andere oder die Höhe unserer Ohren im Verhältnis zur Position des Kopfes variiert. Schauen wir unsere paarigen Körperteile Arme, Beine Finger und Zehen genauer an, können wir diese Asymmetrie überall entdecken.

Auch in der Natur finden wir keine grundsätzliche Symmetrie vor, keine Blüte, kein Baum und kein Berg gleicht dem Nächsten. Die Vorstellung der perfekten Symmetrie ist ein idealisierter Zustand, ähnlich der vollkommenen Gesundheit. Es gibt fast keinen vollkommen symmetrisch gebauten Menschen. Dennoch ist die Symmetrie der normale Zustand unseres Körpers und der Zustand seiner Asymmetrie ist als pathologisch anzusehen.

chiropraktik

Fortbildung Chiropraktik

Befindet sich der Körper Beispielsweise längere Zeit durch die Verschiebung des Iliosakralgelenks (Kreuzdarmbeingelenk), in einer Asymmetrie, wird dies auf das innere unseres Körpers übertragen. Ungleichgewichte unseres Bewegungsapparates, können das Gleichgewicht unserer Organenergie erheblich stören und mit der Zeit zu verschiedenen Beschwerden und Krankheiten führen.

Anwendungsgebiete
Die meisten Erkrankungen haben ihren Ursprung in subluxierten Gelenken insbesondere der Becken- und Wirbelgelenke. Die Chiropraktik geht davon aus, dass die gezielte Korrektur dieser Subluxationen zu einer Genesung führen und den Patient so von seiner Erkrankung heilen kann.

Ziele
Ziel der Chiropraktik ist, den asymmetrischen und aus diesem Grund disharmonischen menschlichen Körper in sein individuelles Gleichgewicht zu lagern. Hierdurch werden die Selbstheilkräfte aktivieret und können so Krankheiten vorbeugen, beziehungsweise die Heilung bereits bestehender Krankheiten unterstützen.

under construction ...
Diese Seite ist in Arbeit, ich bitte um etwas Geduld


logo